Grundregeln für die Suche

Auch beim Geocaching gibt es einige Verhaltensregeln, die du unbedingt beachten solltest:

1. Die Natur respektieren!

Ein Geocache ist niemals in der Erde vergraben. Bitte nicht irgendwo eine Stelle umgraben, nur weil der Cache nicht gleich gefunden wird. Achte – wie beim Wandern auch – schon am Weg zum Cache darauf, nicht alle Pflanzen zu zertrampeln. Nutze so lange wie möglich vorgegebene Wanderwege.

2. Unauffällig sein!

Geocaching sollte unauffällig betrieben werden. Die Gefahr, dabei von Muggles (siehe “Lexikon”) die Geocaching nicht kennen beobachtet zu werden, die das Versteck anschließend enttarnen und die Dose entfernen könnten, ist sehr groß. Bevor du also mit der Suche beginnst, solltest du dir sicher sein, dass dich niemand dabei beobachtet.

3. Privatgrundstücke

Normalerweise sind und sollten Caches nicht auf Privatgrundstücken platziert sein. Hier besteht die Gefahr einer Besitzstörungsklage. Also bitte sowohl beim Suchen, als auch beim Verstecken Privatgrundstücke respektieren. Es gibt aber wiederum auch genügend Geocaches, die unter Zustimmung der Grundstückseigner dort versteckt sind. Lies dir also vorher immer genau die Cache-Beschreibung durch.

 

Nächstes Thema

Welche Cachetypen gibt es?