Die Geocaching Grundausstattung

Die Grundausstattung hängt natürlich vom jeweiligen Cache bzw. der Schwierigkeitsstufe ab, aber prinzipiell solltest du bei jedem Cache folgende Dinge bei dir haben:

  1. GPS-Gerät oder GPS-fähiges Smartphone

    Der wichtigste Ausrüstungsgegenstand ist natürlich ein GPS-Gerät, mit dem du zu den Koordinaten navigieren kannst. Für den Anfang muss es nicht gleich ein Outdoor-GPS sein, ein GPS-fähiges Smartphone mit der kostenlosen Geocaching-App oder auch das Autonavi (hat meist eine Koordinateneingabe) reicht aus.

  2. Stift

    Bei vielen Caches liegt ein Stift in der Dose, aber vor allem bei kleinen Caches (Micro-Cache, Nano-Cache, etc.) ist es wegen des Platzmangels nicht möglich. Deswegen solltest du immer einen eigene Stift mithaben. In der Praxis haben sich vor allem Gelschreiber bewährt, da diese auch auf leicht feuchten Logbüchern schreiben. Es gibt übrigens auch spezielle Stift, die auf nassem Papier schreiben: z.B. INKA Pen

  3. Taschenlampe

    Auch tagsüber ist es ratsam, eine kleine Taschenlampe bei dir zu haben, da einige Caches beispielsweise in Baumhöhlen oder Löchern in einer Mauer versteckt sind. Da schadet es nicht, wenn man vorher das Versteck ausleuchtet, bevor man “blind” in ein Insektennest oder auf andere Bewohner greift.

Mehr ist eigentlich nicht nötig, um den ersten Geocache zu finden.

 

Nächstes Thema

Meinen ersten Geocache suchen