Geocaching mit Hund

Geocaching mit Hund ist eine gute Möglichkeit, um Abwechslung zur üblichen Gassirunde zu schaffen und deinen Hund sowohl körperlich, als auch geistig zu fordern. Ein zusätzlicher Bonus: wenn man alleine abseits der Wege unterwegs ist, um den Geocache im Gebüsch oder zwischen Bäumen zu suchen, sieht das für “Muggels” oft seltsam aus. Mit Hund ist es nicht ganz ungewöhnlich, wenn man den Weg verlässt oder sich etwas länger an einer Stelle aufhält.

Hier kannst du also auch einmal länger einen Bereich absuchen, ohne gleich misstrauische Blicke zu ernten 🙂

Nachdem Hunde ja eine super Spürnase haben, kannst du auch versuchen, sie direkt in die Suche einzubinden.

Geocaching mit Hund – Zur Suche animieren

Dein Hund wird am Anfang natürlich nicht wissen, wonach er überhaupt suchen soll bzw. was ihr hier macht.

Zu Beginn solltest du also versuchen, die Aufmerksamkeit deines Vierbeiners bekommen und eventuell auch neue Befehle einstudieren. Suche mit deinem Hund einen Geocache und sobald du den Cache entdeckt hast, mach deinen Hund darauf aufmerksam.

Belohne ihn mit Leckerlies, wenn er Interesse am Behälter zeigt und daran schnüffelt. So kannst du ihn langsam an die Suche heranführen.

Wenn du dich mit deinem GPS Gerät dem nächsten Geocache näherst, kannst du ihn mit einem Befehl wie zum Beispiel “Such den Cache!” dazu animieren, den Container zu suchen. Auch wenn er ihn nicht alleine findet, zeige ihm dem Cache, lass ihn daran schnüffeln und belohne ihn wieder mit Leckerlies.
Natürlich dauert es je nach Rasse auch sehr lange, bis dein Hunde versteht, was du von ihm willst, aber so kannst du deinen Hund auf alle Fälle wieder mit neuen Eindrücken auslasten.

Geocaching Hundemarke – Log my dog

Wusstest du, dass es für Hunde auch einen Anhänger für das Halsband gibt, der wie ein Travel Bug bzw. wie eine Geocoin funktioniert? Auf dem Anhänger ist ein Code eingraviert und andere Geocacher können deinen Hund auf geocaching.com finden und loggen.

Den Anhänger bekommst du unter anderem bei Amazon für rund 10 Euro: Geocaching Hundemarke “Log My Dog”*

GPS Tracker für Hunde – GPS Ortung in Echtzeit

Beim Geocachen bist du ja üblicherweise an Orten oder in Wäldern unterwegs, wo du zuvor noch nicht warst. Dein Hund kennt die Route auch nicht und wenn er sich verläuft, findet er oft nicht mehr zurück. Vor allem bei Welpen oder jungen Hunden ohne Leine ist die Gefahr groß, dass du ihn aus den Augen verlierst.

Für solche Fälle gibt es spezielle GPS-Ortungsgeräte für Hunde* und du kannst deinen Vierbeiner in Echtzeit mit deinem Smartphone tracken.

Der GPS-Tracker* wird einfach am Halsband befestigt und durch die Kombination aus GPS-Empfänger und eingebauter SIM-Karte, kannst du deinen Hund mit deinem Smartphone jederzeit wieder finden.

Wir können aus eigener Erfahrung den GPS Tracker von Tractive empfehlen. Bei Tractive handelt es sich übrigens um ein österreichisches 🇦🇹 Unternehmen.
Tractive Hundeortung bei Amazon*

Geocaching mit Hund – Fazit

Mit Geocaching kannst du nicht nur neue Gassirunden entdecken, sondern auch deinem Hund mehr Abwechslung bieten. Auch wenn er selbst keine Caches findet, kannst du versuchen, ihn zum “Erschnüffeln” zu animieren. Die Nasenarbeit ist für Hunde extrem anstrengend und sorgt auch für die nötige, geistige Auslastung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.