Bei einem Garmin Kartenupdate kommen immer wieder Fragen und Unklarheiten auf, dabei ist es am zweiten Blick gar nicht so kompliziert:
Im Prinzip gibt es drei Möglichkeiten, ein Garmin-Straßengerät (Nüvi) mit neuen Karten aufzurüsten.

1.) Straßenkarte auf vorbespielter Speicherkarte (einfachste Lösung)
2.) Straßenkarte als Lifetime-Abo
3.) Neues Gerät (kein Scherz, weiter unten die Erklärung)

Sehen wir uns die Möglichkeiten im Detail an:

1. Vorbespielte Speicherkarte

Diese Version ist für alle Personen gedacht, die eine schnelle und unkomplizierte Updatemöglichkeit suchen. Einfach die vorbespielte Speicherkarte aus der Verpackung nehmen, in das Navi stecken, fertig. Keine komplizierte Überspielung, Aktivierung oder Registrierung notwendig.

Die Speicherkarten werden übrigens mit microSD/SD-Adapter ausgeliefert und können somit in jedem Gerät verwendet werden.

Aktuelle Version: Zum Produkt

2. Lifetime-Update

Wenn dein Gerät noch über kein Lifetime-Update verfügt, kannst du es direkt bei Garmin online registrieren bzw. erwerben. Ab dann kannst du bis zu viermal pro Jahr von der Garmin-Homepage die neuesten Karten auf dein Gerät herunterladen und zwar so lange, wie du dein Gerät hast. Du zahlst einmalig für den Freischaltcode und brauchst dir die nächsten Jahre keine Gedanken mehr über ein Update machen.

Voraussetzung für das Lifetime-Update: Schneller Internetzugang mit unbegrenztem Downloadvolumen (z.B. Festnetz-Internet). Direkt zum Produkt: Garmin Lifetime-Update

3. Neues Gerät kaufen

Klingt im ersten Moment etwas komisch: Wieso soll ich mein funktionierendes Gerät nicht einfach updaten und mir stattdessen ein neues Straßennavi zulegen? Berechtigte Frage, aber die Preise sind in der Zwischenzeit ziemlich gesunken und somit erhält man bereits für rund 100 Euro ein nagelneues Gerät mit Lifetime-Kartenupdate (für immer dabei). Nicht zu vergessen: Auch Garantie ist wieder voll vorhanden. Wenn das derzeitige Gerät schon über 4 Jahre alt ist, sollte man sich das überlegen. Auch die Empfangsleistung und Schnelligkeit bei der Neuberechnung von Routen wurde immer weiter entwickelt. Da die Karten mit immer mehr Details versehen werden, benötigt das Gerät auch mehr Rechenleistung. Ältere Geräte brauchen mit der Berechnung der Route somit immer länger.

Übersicht: Garmin Straßennavigation